Archiv für den Monat November 2011

Schöpferische Zerstörung als Motor des Innovationsmanagements

Jede ökonomische Entwicklung (im Sinne von nicht bloß quantitativer Entwicklung) baut auf dem Prozess der schöpferischen bzw. kreativen Zerstörung auf. Durch eine Neukombination von Produktionsfaktoren, die sich erfolgreich durchsetzen, werden alte Strukturen verdrängt und schließlich zerstört.

Die Zerstörung ist also notwendig (und nicht etwa ein Systemfehler), damit Neuordnung stattfinden kann.

Auslöser für die schöpferische Zerstörung sind Innovationen, die von den Unternehmern mit dem Ziel vorangetrieben werden, sich auf dem Markt durchzusetzen.

Joseph A. Schumpeter: Kapitalismus, Sozialismus und Demokratie. UTB, Stuttgart 2005, ISBN 3-8252-0172-4

Praktische Beispiele gefällig?

I. Skype und Facetime (Videotelefonie) vs. Telekommunikationsindustrie (kein Angebot)

Michael Krammer (CEO Orange) forderte in der Panel Discussion „Mut zur Differenzierung“, die Telekommunikations-Big-Player mögen sich zusammenschließen und gemeinsam Skype kaufen.

„Die meisten von uns sind börsennotierte Unternehmen, die zweimal jährlich durchschnittlich zehn Prozent Rendite an unsere Aktionäre ausschütten, um diese zufrieden zu halten. Würden wir diese nur zweimal einbehalten, könnte sich beispielsweise die Telekom France Skype leisten, aber nein, das tun wir nicht. Wir sind in Wirklichkeit ein Junkbond.“

Karim Taga, Arthur D. Little zu 4 möglichen Szenarien in Zeiten der Mittelverknappung Synergien zwischen Telecom Playern, Content Playern und System Playern auszuloten.

  • Kooperation unter Netzbetreibern, um die laufenden Kosten zu minimieren.
  • Effizienzsteigerung, die auch durch Kooperation mit Geräteherstellern erreicht werden kann.
  • Die gemeinsame Entwicklung neuer Businessmodelle innerhalb der Branche.
  • Die Zusammenarbeit mit Partnerfirmen beziehungsweise deren Aquise, um in Bereichen wie Cloud Computing, Machine-2-Machine oder eHealth Fuß fassen zu können.

II. IPHONE Operating System (IOS 5) vs. NOKIA Operating System (Symbian)

Die Markteinführung des um 2-3 Jahre technologisch weiterentwickelten IOS Betriebssystem kostete Nokia die Marktführerschaft und in letzter Konsequenz sogar die Unabhängigkeit. Heute nutzt Nokia kein eigenes Betriebssystem mehr, und ist auf Windows Mobile angewiesen.

III. Tesla Roadster

Tesla Roadster als Innovationstreiber der altbackenen Fahrzeugindustrie?

„Im Jahr 2011 kommt bei wichtigen Elektrofahrzeugen der Serienstart. Nissan Leaf, einige Renaults, Mitsubishi i-MiEV mit den PSA-Kooperationen und GM Volt/Opel Ampera. Zusätzlich kommen noch Kleinserien im Transporterbereich. Damit geht 2011 erstmals das Elektroauto in nenenswerten Zahlen in den Markt. Wir rechnen mit über 100.000 Elektroauto-Verkäufen weltweit. Und 2012 wird das dann weitergehen. Natürlich sind 100.000 von 62,6 Millionen nicht der ganz große Marktanteil. Aber das Baby kommt zur Welt. Der große Durchbruch wird nach unserer Prognose auf dem Feld der Hybride und Plug-In Hybride kommen. Im Jahr 2025 werden nur noch 35% aller weltweit verkauften Neuwagen als reine Verbrenner verkauft. Das wären dann knapp 31 Mio. Pkw. Reine Batteriefahrzeuge liegen nach unserer Prognose dann im 5-Prozent-Bereich mit weltweit über 4 Millionen Verkäufen. Der Hybrid stellt dann knapp 52 Millionen Verkäufe.“

„Die Entwicklung in die teilelektrischen und elektrischen Antriebe läuft und ist durch nichts mehr aufzuhalten.“, Ferdinand Dudenhöffer, Die Welt

IV. Teamviewer vs. Nutzenangebote der Online-Zusammenarbeit?

Mal einfach virtuell mit dem Geschäftspartner zusammenarbeiten? Nutzen Sie es?
Wie führe ich soetwas kostengünstig durch? Nicht selten fällt die Wahl auf Skype oder www.teamviewer.de

Warum eigentlich liefert die Telekommunikationsindustrie (T-Mobile, Vodafone, Orange; die big-player anm.) kein eigenes System à la Facetime/Skype? Diskutieren Sie mit uns: innovativ@dieIdee.eu

Fazit:

Reflektieren Sie, wann waren Sie zum letzten Mal innovativ? Wann haben Sie Bestehendes in Frage gestellt, die Realtität realistisch betrachtet? Ihre Produkte nicht nach dem technischen Potential bewertet, sondern nach dem Kundennutzen?

Dabei sein, Innovation leben oder Untergehen. Ein Blick auf aktuelle Entwicklungen als Mahnung an alle Systemerhalter!

Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schöpferische_Zerstörung
http://www.carbodydesign.com/archive/2010/02/porsche-911-gt3-r-hybrid/

Advertisements

Airbags für Mobiltelefone – leider schon patentiert

Vielleicht fallen Ihnen zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für Airbags ein.

Eine davon wurde als Glas-Schutz im Aufprall-Fall patentiert. Der Glas-Airbag für Mobiltelefone.
oder: „Liquid based micro inflatable bladder“

Quelle: http://www.patentlyapple.com/patently-apple/2011/11/apple-invents-crack-resistant-glass-solutions-for-portables.html

Spotify, Facebook und der Open Graph

Spotify hat es nun auch nach Österreich geschafft. Gratulation.

Warum ist es für die Nutzung eines legalen Gratis Musik-Hör-Dienstes zwingend erforderlich Facebook-Kunde zu sein?
Dahinter steckt der Masterplan namens Open Graph (aka „automatisches Teilen“)

Sie sind Facebook-Kunde im Sinne einer kostenfreien Mitgliedschaft freilich, aber unter Preisgabe jeder Menge persönlicher Daten. Bis dato! Sie noch genauer zu kennen und Sie als Abbild eines Datenbank-Satzes möglichst präzise zu charakterisieren, Ihre persönlichen Bedürfnisse besser zu beschreiben, als Sie sich jemandem, den Sie noch nicht kennen, vorstellen würden, das ist das Ziel von Open Graph.

Möglichst jede Website, die Sie regelmäßig besuchen möchte ihr virtuelles Werbe-Profil ein Stück mehr komplettieren. Jeder Artikel auf einer Newssite, jedes Online-Buch, das sie gekauft haben, jeder Gratis-Song, den sie gehört haben und jedes Fotoalbum, das sie erstellt haben.

All diese Informationen werden automatisch in ihrem Facebook-Profil ihren Freunden mitgeteilt.

Sie werden exakt klassifiziert als 40 jähriger Jazz-Fan, mit Online-Präferenz zum Standard, Konzertbegeistert, Reisefreudig und erhalten zielgenau Werbung für Jazz-Konzerte, Zeitungsabos und Reiseangebote.

Segen für jeden Werbetreibenden Geschäftsmann, aber zugleich Fluch für denselben. Eine Innovation jedenfalls, nie zuvor in der Geschichte der Menschheit wurde ein so riesiger Sample von Echten Geschmackspräferenzen von Realen Personen gleichzeitig auf Knopfdruck auswertbar zahlenden Werbekunden zur Verfügung gestellt. Facebook – hat es geschafft.

Wie können zielgenaue Profile ihre Werbungsgestaltung verbessern? Diskutieren Sie mit uns.
innovativ@dieIdee.eu

Quellen:
http://news.cnet.com/8301-31322_3-57324406-256/how-facebook-is-ruining-sharing/

http://blog.freestyleinteractive.co.uk/2011/09/facebook-frictionless-sharing-will-share-everything-you-read-with-your-friends/

Jony Ive spricht über großartiges Design und die Zusammenarbeit mit einem der besten Innovatoren der jüngsten Zeit

Jony Ive spricht über großartiges Design und die Zusammenarbeit mit einem der besten Innovatoren der jüngsten Zeit.

Ideen beginnen als zerbrechliche Gedanken und werden im Innovationsprozess ständig gechallenged.

Nur eine Idee, die trotz 100fachen Widerstands mit aller Anstrengung weitergetragen wird, wird in letzter Konsequenz erfolgreich sein.

Apple kauft 3D Kartenspezialisten

The next big thing? Apple übernimmt C3 Technologies.

Was bietet C3?
3D Kartennavigation – allerdings echte 3D Kartennavigation ähnlich dem von Nokia vorgestellten http://maps.nokia.com/3D/

Die Strategie dahinter?
auf einem der nächsten Endgeräte ein Alleinstellungsmerkmal (einen USP) zu generieren, der deutlich vom Mitbewerb abgrenzt.

Wie integriert?
2009 wurde Placebase übernommen, 2010 Poly9

Wie sieht die Zukunfts-Lösung aus?

Wann glauben Sie wird die Technologie marktreif sein? Diskutieren Sie mit uns.
innovativ@dieIdee.eu

An alle, die anders denken

An alle, die anders denken. Die Rebellen, die Idealisten, die Visionäre, die Querdenker, die, die sich in kein Schema pressen lassen, die, die Dinge anders sehen. Sie beugen sich keinen Regeln, und sie haben keinen Respekt vor dem Status Quo.

Wir können sie zitieren, ihnen widersprechen, sie bewundern oder ablehnen. Das Einzige, was wir nicht können, ist sie zu ignorieren, weil sie Dinge verändern, weil sie die Menschheit weiterbringen. Und während einige sie für verrückt halten, sehen wir in ihnen Genies. Denn die, die verrückt genug sind zu denken, sie könnten die Welt verändern, sind die, die es tun.