Schlagwort-Archive: Bezahlprozesse

Flipkart – Indien zeigt vor, wie Innovationen scharf serviert werden

Flipkart.com – Shopping India blickt auf eine kurze aber sehr bewegte Geschichte zurück.
Gegründet 2005 von 2 Studenten des Delhi Institute of Technology entwickelte sich die Firma innerhalb von 6 Jahren zum größten E-Commerce-Anbieter Indiens.

2005 startete man nach dem Motto E-Commerce 2.0 (ähnlich wie www.amazon.com, also mit Bücherverkauf), jedoch nach einem scharfen und zugleich würzigen Indischen Rezept:

Man startete als klassischer Mittelsmann, zwischen Großhändler und der Endkundschaft. Die Lieferung wurde indien-typisch mittels kleiner Kurierfirmen erledigt. Für ein Start-up die kostengünstigste und einzige Möglichkeit, da sich bis dato (2005) keiner der großen Kurierdienste ernsthaft für Indien interessierte.

2009 entschied man sich ein eigenes Kurierservice aufzubauen, da die Anzahl der bis dahin rasant gestiegenen Lieferungen die lokalen Firmen einfach überforderten. In Indien zählen kreative, Lösungen, die funktionieren: 5 nationale Warenhäuser und eine „Armee an unternehmenseigenen Lieferanten“ wurden geschaffen. ‚Insourcing‘ made in India! „In Indien gibt es keine verläßlichen Serviceanbieter wie z.B. DHL“, Binny Bansal.

2010 adressierte man ein weiteres Problem auf indisch-einzigartige Weise. Kreditkartennutzung in Indien. Eine verschwindend kleine Gruppe von Indern besitzt Kreditkarten und viele haben Sicherheitsbedenken. Man führte Kreditkartenbezahlung via GSM-Modulen an der Türschwelle neben der traditionellen Barzahlung.

Die Erfolgsstory dahinter? Lokales Wissen um die Eigenheiten des Marktes Indiens sind essentiell um Geschäftserfolg sicherzustellen.

Innovation geschieht durch gezielte Schaffung noch nicht existenter Strukturen. Stichworte: Vertikale Integration, Prozess Inhousing, Abbildung von Lagerprozessen, Logistikprozessen, Lieferungs-Prozessen und Bezahlprozessen.

‚Indian Insourcing‘

„Die Weiterentwicklung von Bestehendem eröffnet immense Innovationschancen“,  innovativ@dieIdee.eu

Mittlerweile erreichte der monatliche Umsatz 10 Millionen US-$, die Userbasis beträgt 1 Million registrierte Mitglieder.

Happy Diwali!

Quelle: http://www.economist.com/node/21532445
Bildnachweis: http://www.brandeins.de/archiv/magazin/logistik.html