Status des Startup-Ecosystems in Österreich und CEE

Status des Startup-Ecosystems in Österreich und CEE

 

Das Startup-Ecosystem in Österreich boomt. Mit Superlativen wie „Boom“ sollte man zwar vorsichtig umgehen, aber zur Beschreibung des aktuellen Zustandes der Mobile- und Internetszene hierzulande scheint es angebracht. Die subjektive Wahrnehmung wird durch die Zahlen und Fakten gestützt, die – i5invest und SpeedInvest – in den letzten Monaten gesammelt und ausgewertet haben.
Hier kann man die Infografik hochaufgelöst herunterladen:
Download1Download2.

Hier die Zusammenfassung der Inhalte eines Pressegesprächs mit i5invest-Gründer Markus Wagner, SpeedInvest-CEO Oliver Holle, StartEurope Co-Founder Jürgen Furian und Niki Ernst, Initiator von Austrian Innovation Center Silicon Valley:

Speaker: Markus Wagner
i5invest 2007 gegründet als Inkubator (“Brutkasten”) für Online- und Mobile-Startups. Aktueller Track Record (“Exited”): 123people, adaffix, tupalo.com, integra performance, payolution.

Markus Wagner (i5invest) und dieIdee.eu

“Branche mit neuem Selbstbewusstsein – wenig Jammern, viel Tun”
“Noch nie gab es in Österreich eine so hohe Dichte an Online- und Mobile Startups”
“Österreichische Top-Startups halten im internationalen Vergleich mit, weitere Initiativen in diese Richtung sind aber gefragt”
“Wien hat große Chancen als Hub zwischen West- und Zentraleuropa. Damit wir das nicht ver¬schlafen starten wir die Initiative ‘Made in Austria goes Global’.”

Startup Eco-System 2007
– Initiative ging von einzelnen

Gründer-Persönlichkeiten aus
– Wenige Neugründungen
– „Gründen“ war keine Job-Option für Studienabgänger und Manager
– keine österreichische Startup-Szene
– kein internationales Netzwerk

Startup Eco-System 2013
– Die erste Nachwuchsgeneration gründet selbst (vom Trainee zum Gründer, Entrepreneur in Residence „EiR“-Programm bei i5invest etc.)
– Gründer coachen Gründer (i5/ SpeedInvest/Sektor5/austrianstartups.com/Startup Academy)
– Erste Serial Entrepreneurs investieren in Startups –> Business Angel Nachwuchs
– Zunehmend professionalisierte Gründerszene: Startup-Cluster Spengergasse, Events (Pioneers, StartupLIVE …)
– Strukturen besser etabliert, die Neugründungen begünstigen: Coworking-Spaces (Sektor5 …), Business Angels & Early Stage Fonds
– Eine sich organisierende Startup-Szene mit eigenen Medien (inventures.eu, austrianstartups.com, …)
– Internationale Sichtbarkeit für österreichische Startups, Unternehmen und „Innovation made in Austria“
– Die Startup-Szene entwickelt sich zu einem unkontrollierten chaotischen System – im besten Sinne!

Gründe
– Success-Stories einiger Unternehmen (3UnitedAG 2006, Qpass/ucp morgen 2007)
– Erfolgreiche Gründer bringen Kapital & Netzwerk in Neugründungen bzw.
– Professionalisierung der Startup-Strukturen ein
– Auf technischer Seite auch im internationalen Vergleich extreme hohes
– Ausbildungsniveau (TU Wien, WU, Hagenberg,…)
– Beginn des App-Booms, Boom im Performance Marketing
– i5invest: Seither rund 20 erfolgreiche Inkubationen mit einer Exit-Quote von aktuell bisher 30 Prozent, operative Erfolgsquote 75 Prozent, alle Unternehmen sind international tätig – das zeigt: Gründen muss nicht immer hochriskant sein, sondern ist auch eine Karriereoption!
– Startup-Boom in Deutschland strahlt aus
– Unser Binnenmarkt ist zu klein für klassische Copy-Cat Modelle – das zwingt uns zur Innovation und Internationalisierung
– SpeedInvest: Substanzielles Risikokapital für Early Stage Finanzierungen in der österreichischen Digital Industry
– Entwicklung der Shared Offices-Infrastruktur als Hubs für Startups der Creative Industry (aktuell über 20 relevante Coworking-Spaces)
– Zahlreiche Event- und Netzwerkserien für potentielle Unternehmer (u.a. Pioniers Festival mit internationaler Leuchtkraft)
– Staatliche Initiativen: AWS, „GmbH light“

Was wünsche ich mir für die nächsten 3 Jahre?
– Österreich/Wien wird #1 Startup-Location in der Region (Bratislava 40 Minuten entfernt und ungenutztes Kooperationspotential)
– Series A/B/C Investoren in Österreich
– Ausgebautes internationales Series A/B/C Finanzierungsnetzwerk (Investoren müssen sich kennen und gemeinsame Erfolgsbeispiele haben) – Return on Investment Fallbeispiele –> Exits
– Internationalisierungs-Unterstützung für Startups (Die beste Unternehmensfinanzierung ist Kundenumsatz)
– Breite Standortvermarktung von Österreich/Wien in CEE als Gründerzentrum
– Kein Jammern, tun!

Über Markus Wagner
Born in Vienna, Markus Wagner has worked in mobile & internet communication from the outset of his career. In 2000 he founded Xidris and acted as the company’s managing director until 2004. Xidris soon became one of Europe’s lead¬ing providers of mobile communication services. It was subsequently merged into the 3united AG which was sold to the US company VeriSign Inc. in early 2006. As Vice-President for Product Innovations & Business Development of VeriSign Markus divided his time between Vienna and New York and worked with US media companies such as NBC, CBS, FOX and ClearChannel to launch new interactive and content services. In 2007 Markus founded the business incubator i5in¬vest (CEE). He hold several supervisory board positions in European venture capital funds as well as startups. Markus was awarded as the Austrian Business Angel 2010 and won the Austrian Private Equity & Venture Capital Award 2010. Markus is co-founder of the Austrian web/mobile/high-tech cluster InitialFactor located in Vienna and co-organizer of the STARTUP WEEK.

Speaker: Oliver Holle
SpeedInvest 2011 gegründet als Super-Angel Fonds (aktuell rund 11 Millionen Euro). Bündelt Kapital privater Business Angels. Investiert in Online- und Mobile-Startups (Fokus bisher Österreich, zunehmend Fokus auf CEE). Aktuelle Investments (Auszug): kochabo.at, Shpock, Sip:Wise, Joblocal.

– „Es mangelt nach wie vor an österreichischem Risikokapital, es gibt aber positive Entwicklungen“
– „2012 konnten österreichische Online-Startups ein Exit-Volumen von über einer halben Milliarde Euro realisieren“
– „Österreichische Startups reüssieren in SV: INdoo.rs, runtastic, Sip:Wise, Everbill, BUFFER
– „Die aktuell heißesten Startups Österreichs kommen aus den Bereichen Mobile Apps, Mobile Fitness Tracking und E-Commerce“
– Speedinvest verdoppelt US-Ressourcen: 2. Senior Partner im Valley, Office in San Francisco, strategische Partnerschaft mit Blackbox Ventures und Rainmaker Capital

Austrian Startup Report 2011/2012
(Initator Speedinvest, Partner StartEurope, WU-Wien / Institut Franke)
– 1500 Startups, 250 Investoren, 200 Stakeholders befragt
– Ökosystem hat sich in letzten 2-3 Jahren massiv verbessert
– 40 Prozent der Gründer haben schon vorher Startup-Erfahrung gesammelt
– 70 Prozent der Startups sind mit Produkt oder zumindest Prototyp live
– geringe Kapitalanforderungen: 50% suchen 100.000-300.000 Euro
– Größere Finanzierungsrunden sehr selten und schwierig
– Steuern, Regulierungen als problematisch gesehen
– Förderlandschaft: positiv, aber noch zu intransparent
– Viele Gründer reden über die “Option Ausland”, kaum jemand tut es!

Nach wie vor ist in Österreich weniger privates Risikokapital vorhanden, als der Markt benötigen würde. Vor allem im Bereich der Anschlussfinanzierung, also der Finanzierung der Wachstumsphase der Startups, ist ein schwieriger Bereich. Bessere Strukturen und eine verbesserte Organisation des vorhandenen Business Angel Capitals hat nicht zuletzt SpeedInvest geschaffen.

Bei den Gründungsfinanzierungen wird der Mangel an Venture Capital durch das umfangreiche öster¬reichische Förderungssystem zumindest zum Teil ausgeglichen. Vor allem die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und die Fonds der Austria Wirtschaftsservice GmbH (AWS) haben in den letzten vielen Tech-Startups finanzielle Starthilfe gegeben.
Das AWS legt in Kürze einen neuen Fonds auf und erweitert damit das Förderangebot weiter:
– AWS Business Angel Fonds
– AWS Gründerfonds

2012 ist auch „Media for Equity“ in Österreich angekommen. In Deutschland schon lange von den großen Verlagen getrieben, haben hierzulande mittlerweile SevenOneMedia und das Verlagshaus Styria dedizierte Media for Equity-Angebote.
Im Bereich der Finanzierung scheint mit 1000×1000.at nun auch das Thema Crowdfunding in Österre¬ich Einzug zu finden.

Ein weiterer Trend ist die Professionalisierung des Business Angel Netzwerkes, das nicht zuletzt in der Gründung der AAIA (austrian angels investors association) seine Ausprägung findet.

Einer der wichtigsten Motoren der Wachstumsdynamik des Startup-Ecosystems sind erfolgreiche Exits. Anhand dieser Kennziffer ist die aktuelle Entwicklung in Österreich schön zu verfolgen. 2012 verzeichneten wir die Exits von insgesamt acht österreichischen Online- und Mobile-Startups. Dabei wurde ein geschätztes Volumen von rund 500 Millionen Euro realisiert (Details siehe Infografik).

Exits/Transaktionen österreichischer Online- und Mobile-Startups:
2012: acht Exits, 2011: neun Exits, 2010: sechs Exits, 2009: kein Exit, 2009: ein Exit, 2007: 2 Exits

Auszug aus den aktuell heißesten österreichischen Startup-Eisen
runtastic.com
Mobile Fitness Tracking. Über 15 Millionen App Downloads, Sportcommunity mit drei Millionen Usern. 45 Mitarbeiter.
shpock.com
Mobiler Flohmarkt, bereits mehr als 150k Downloads und #1 in Deutschland und Österreich.
wikifolio.com
Social Investment und Social Trading. 12 Millionen Euro „Assets under Management“ in wikifo¬lios nach nur fünf Monaten. Live in Deutschland, in Kürze Marktstart in Österreich.
kochabo.at
Lieferservice für Lebensmittel & Rezepte. Start in Österreich, bereits Akquisitation in der Schweiz, Start in Deutschland.
buusuu.com
Mobile Learning. Sitz in London.
SipWise.com
Open Source VOIP Provider mit Kunden in ganz Europa. 2010 gestartet, bereits Umsätze im sie¬benstelligen Bereich, am Sprung in USA.
Everbill.com
In Ö bekannt als EPUNet, jetzt finanziert durch Dave Mac Lure’s 500 Startups und zuhause im Silicon Valley.

Über Oliver Holle
Oliver is a serial entrepreneur with deep experience in the mobile and internet industry. While still a student in 1992, Oliver founded his first company SYSIS, one of the first European internet startups. A few years and much learnings later, Together with Werner and Daniel, Oliver turned SYSIS’s focus towards mobile, which resulted in 2004 in the formation of 3united AG, a local 3-way merger that created a top European player in the mobile content industry. Early 2006, 3united was acquired by VeriSign Inc. at a valuation of USD 67m. Oliver spent two years in Santa Cruz, working for VeriSign, building a US network and learning to surf. As a CEO of Speedinvest, Oliver is responsible for all things related to corporate development and strategy, from fundraising to strategic partnerships, all the way to M&A. Oliver has an MPhil in Economics from Columbia University.

Speaker: Jürgen Furian
STARTeurope wurde Ende 2009 als Organisation zur Aktivierung und Förderung von Unternehmertum in Österreich und Europa gegründet. Track Record: 35+ Startup Live – Veranstaltungen in ganz Europa, Organisation der Startup Week und des Pioneers Festivals in Wien, welches erstmals die Aufmerksamkeit der internationalen Startup Szene auf den Wirtschaftsstandort Österreich brachte. Verantwortlich für die Organisation von monatlichen Networkingveranstaltungen für die österreichische Startup Szene unter dem Namen “Startup Lounge”. Initiator des interdisziplinären Universitätskurses “Garage” (Wirtschaftsstudenten arbeiten an konkreten und realen Geschäftsideen mit Studenten anderer Universitäten).

– “Noch nie gab es innerhalb Österreichs so viel Aufmerksamkeit für das Thema Tech Startups – das hat Vor- und Nachteile”
– “Neben dem Bereich Finanzierung hat vor allem der Bereich ‘Ausbildung’/ ‘Aufklärung’(Gründen, Finanzierung, Trends, Know How …) einen großen Verbesserungsbedarf im österreichischen Ecosystem”
– “Internationale Vernetzung ist für österreichische Startups eine Pflichtaufgabe. Veranstaltungen wie das Pioneers Festival treiben diese voran”
– “Wien befindet sich in einem internationalen Standortwettbewerb und muss seine Rolle darin finden.”

Zahlen, Daten, Fakten zum Gründerevent Startup Live:
2009: 145 Teilnehmer 2 Veranstaltungen
2010: 293 Teilnehmer 4 Veranstaltungen
2011: 475 Teilnehmer 8 Veranstaltungen
2012: 1134 Teilnehmer 21 Veranstaltungen

Alter der Teilnehmer:
37% 25-29
33% 18-24
15% 30-34
6% 40-49

50% Studenten
22% weiblich, 78 % männlich

Erkenntnisse
– Interesse an dem Thema “Tech Startups” gestiegen
– Unterstützung innerhalb der Szene deutlich gestiegen
– Frauenquote immer noch zu gering
– Hauptsächlich dominiert von jungen Personen

Über Jürgen Furian
Jürgen is Co-Founder and Head of Business Development at STARTeurope.at.
STARTeurope, provides early stage start-up intelligence and support to entrepreneurs across Europe. STARTeurope are specialists in networking and connecting the start-up community with the right synergistic blend of technical and business expertise, including investment direction to private and public resources and mentoring help. The start-up event brands, Pioneers’ Festival, Startup Live and Startup Lounge, create positive environments that nurture, educate and promote entrepreneurship both nationally and internationally. Additionally, STARTeurope is uniquely positioned to provide corporations and start-ups a pathway to mutually benefit from each other — both in terms of new innovative products and from an intellectual, talent resource perspective.

Speaker: Niki Ernst
Austrian Innovation Center Silicon Valley ist eine Non-Profit-Organsiation. Sie wurde 2013 in Wien unter dem Claim “Connecting the Danube with Silicon Valley” gegründet.

– „Im Silicon Valley gibt es das vitalste und kompetitivste Online- und Mobile-Startupecosystem der Welt. Österreichische Unternehmen müssen dort Anschluss finden.“
– „Der österreichische Online- und Mobile-Markt hinkt Jahre hinter der Entwicklung im Silicon Valley. Diesen Gap müssen wir schließen.“

The aicsv connects Austrian companies, startups, researchers with the Silicon Valley by helping them find business & investment opportunities and scout technologies. We are facilitating connections among investors, business partners, influencers, thought leaders. Our goal is to support Austrians opening labs and regional subsidiaries. We are evangelizing and educating on values of innovation, entrepreneurship, diversity, open-mindedness, creativity etc. The aicsv is highlighting newest trends in the Silicon Valley and shows innovative potential of Austrian (and CEE) companies.

Über Niki Ernst
Niki has been working in the advertising industry since he was 8 years old. For some annoying, for some fun, for some kult, the tv commercial he acted in as a child in 1980 in was aired over 13 years without interruption. However his career continued after school in international advertising agencies like BBDO or McCann Erickson where he focussed on client service and network coordination for international clients like DaimlerChrysler or Siemens mobile. 2005 he graduated executive MBA at the Danube University in Krems. In 2008 he started with his own Agency, planetsisa and raised offices in Vienna and Salzburg. Since 2009 he is attached to the TEDx network and was assigned TEDxAmbassador in 2011. With his personal motivation both to connect and combine his passions and to reinvent the business model “advertising agency” he initiated the Innovationagency, a worldwide network of companies in the creative business in 2012. The innovationagency is a network of 12 companies in Berlin, Vienna, Zagreb, New York, Los Angeles and San Francisco – where he met other Austrian veterans to launch the AICsv.

Source: http://i5invest.com/2013/01/status-des-startup-ecosystems-in-osterreich-und-cee/#respond

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s